Wie jedes Jahr so nahmen wir auch diesmal wieder am Friedensgebet im Kölner Dom im Rahmen eines Wortgottesdienstes zur Dreikönigswallfahrt teil, das Vertreter der Städtepartnerschaftsvereine jeweils in der zutreffenden Landessprache der Partnerstadt vorlasen. Unser Schatzmeister Andreas Küpper trug eine englische Version vor.

Besonders freute uns die Teilnahme von zwei kirchlichen Repräsentanten der Gemeinde St. Mary’s in Indianapolis, die mit Förderung der Stadt Köln zu diesem Anlass angereist sind und von betreut wurden.

 

 

Friedensgebet:

(gekürzte und angepasste Fassung für den Wortgottesdienst im Kölner Dom)

 Wir wollen Freude bringen, wo der Kummer wohnt.

Wir wollen die Wahrheit sagen, wo Irrtum ist; 
Vertrauen bringen, wo Zweifel droht;
Wir wollen Hoffnung wecken, wo Verzweiflung quält; 
ein Licht entzünden, wo Finsternis regiert;
wir wollen verzeihen, wo man beleidigt
und verbinden, wo Streit ist.
Wir wollen ein Werkzeug des Friedens sein
und lieben, wo man hasst.

 

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Freundinnen und Freunde unserer Vereine,

Wir melden uns mit der Einladung zur nächsten Veranstaltung im Rahmen der beliebten Zoom-Konferenz mit alten und neuen Freunden in Indianapolis am kommenden 

Samstag, den 17. September 2022

um 16.00 Uhr (10.00 Uhr in Indy)

Format:

Auf Englisch hält jeweils eine Person aus den Partnerstädten zu einem interessanten Thema oder zu einem spezifischen Fachgebiet einen etwa 15 Minuten langen Impulsvortrag. Danach gibts Gelegenheit zu Fragen (Q&A-Teil). Wir hoffen auf eine rege Beteiligung und die Förderung eines besseren gegenseitigen Verständnisses durch diese Neugestaltung. 

Die Anmeldung erfolgt unter dem Link „Register here“ auf der Ankündigung. Das geht ganz einfach und ist sicher!

Wir freuen uns sehr bei der zweiten Sitzung Dr. Eva Maria Bäcker begrüßen zu dürfen.

Ihr Thema:

What can we learn from the fruits of intercultural communication in the US and Germany?

 

Ihr Hintergrund:

Dr. Eva Maria Bäcker is an intercultural trainer and e-learning expert. She resides in Cologne and is one of the board members of the sister city partnership organisation Cologne- Barcelona. Eva has been researching about intercultural competence in Gabon and Uganda. Her motto is „Familiarise yourself with the unknown and unfamiliarise yourself with the known“.

 

Ihre Kurzeinleitung:

Learning cross-cultural communication styles comes with challenges.  

In order to adapt successfully to a new culture, you need to make  

friends in a new country. So we will discuss different forms of  

communication styles. And: Make sure you have had some lunch before.  


Wieder ein spannendes Thema und eine intelligente humorvolle Referentin.

 

Bitte registrieren Sie sich so bald wie möglich und erleben Sie neue Einsichten in ein wichtiges Gebiet.

 

Sehr gerne können Sie diese Benachrichtigung auch an Freunde und Bekannte oder Interessierte weiterleiten.

 

Mit allen guten Wünschen, und bleiben Sie gesund,

wie stets,

Hartwig Prüßmann 

Freundeskreis Köln-Indianapolis e.V.

Deutsch-Amerikanische Gesellschaft Köln e.V.

 

Wer am 19.5 nicht (live) online dabei sein konnte, oder wer einfach das Konzert nochmal sehen will, kann hier die Endfassung des Indiana Jazz Exchange 2021 Konzerts auf YouTube sehen. Das intensive Zusammenspiel der Musiker und das wunderbare Ambiente des Pfandhauses – auch ohne Publikum! — machte den Abend zu einem wunderbaren Erlebnis.

Weiterlesen

Felicitas Godtmann hat 2018 während eines dreimonatigen Aufenthalts in Indianapolis drei verschiedene Praktika gemacht und dabei das Land, das Leben und die Menschen kennengelernt.  Wer alles auf Instagram damals nicht folgen konnte, kann über ihre Erlebnisse auf unserer Homepage lesen.

Am 25. April 2018 ging es für uns drei nach Texas! Karen und Heinz zeigten mir einige ihrer Lieblingsecken. Ich hatte mein erstes amerikanisches Barbecue in Blanco, Texas. Blanco ist ein Dorf mit „wild-west-flair“, gelegen im Süden von Texas, nicht weit von San Antonio. Das „ur-amerikanischste“ Erlebnis hatte ich jedoch in Luckenbach.

Luckenbach

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Der Kölner Krippenweg feiert dieses Jahr 25-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass gab es eine besondere Aktion zwischen dem Krippenverein und CologneAlliance: Gaben aus den 22 internationalen Partnerstädten haben die zwei CologneAlliance Krippen bestückt.  Fotos von den wunderschön gestalteten Krippen gibt es auf den Webseiten des Kölner Krippenwegs und CologneAlliance zu sehen.

Unser Verein hat das Indianapolis Memories Festivals Cookbook beigesteuert.

 

Man kann sagen, dass niemand ihr Ehrenamt so lebt wie Claudia Burger.  Da ist nicht nur ihr langjähriges Engagement in den vielen Städtepartnerschaftsvereinen, und nicht nur ihr Amt als stellvertretende Vorsitzende von CologneAlliance. Und es geht nicht darum, dass sie fast alle Partnerstädte – bis auf drei – mehrfach besucht hat. Nein, sie ging sogar noch weiter und lebte mit ihrem Partner Fiete Scheider im vergangenen Jahr einen Monat lang in Indy.  Sie mieteten eine Wohnung und ein Auto und erlebten den normalen Alltag. Mit ihrem Artikel  „Indiana – a state that works“, liefert sie eine schillernde Beschreibung ihres Aufenthalts, begleitet von vielen beeindruckenden Fotos. So kann jeder,  dank ihrer Darstellung, die Stadt ein bisschen besser kennenlernen.

Indiana – a state that works

Als Teil des Dreikönigswallfahrtprogramms im Kölner Dom gab es Ende September eine Wort-Gottes-Feier mit den Kölner Städtepartnerschaftsvereinen. Achtzehn Vereine nahmen an dieser bewegenden Andacht teil. Auf Deutsch, Englisch, Arabisch, Finnisch, Französisch und anderen Sprachen wurde die Friedensbotschaft übermittelt. Die langwährende Tradition des Friedensgebets blieb uns dieses Jahr trotz Masken und Co. erhalten.

Weiterlesen

Der Mund-Nasen-Schutz gehört mittlerweile zum Alltag. Warum nicht damit ein Solidaritätszeichen mit den Partnerstädten setzen? Der Anstoß für diese Aktion kam von Sven Schumacher, der deutsche Honorarkonsul für Indiana. Also wurden Masken mit einem Köln-Logo nach Indianapolis geschickt.  Nicht nur unsere Freunde in Indy, sondern sogar der Bürgermeister haben sich in ihren Köln-Masken ablichten lassen.

Weiterlesen

Dieses Jahr war so ziemlich alles virtuell–Unterricht, Arbeit, Konzerte. Warum auch nicht der Köln Marathon? Peter Kirkwood, aus unserer Partnerstadt Indianapolis, nahm im Oktober daran teil. Hier ist ein kurzer Erlebnisbericht:

Weiterlesen

Eine besondere Attraktion jedes Jahr ist der Indiana Jazz Exchange, das von dem Freundeskreis und dem America Haus e.V. NRW organisierte Jazz-Konzert. Da ein Live-Auftritt von Monika Herzig und ihre Band nicht möglich war, gab es stattdessen im Juni drei wunderbare Online-Konzerte. Mehr darüber lesen kann man auf der Amerika Haus-Webseite. Konzert-Highlights gibt es auf Youtube zu sehen.