Hier gibt es alle Informationen über unseren Verein.

Hylton

Nach drei Jahren ist es wieder so weit. Erneut findet ein Fachaustausch zwischen der Stadtbibliothek Köln und der Indianapolis Public Library statt. Am 26. September kommt Mary Agnes Hylton, Leiterin der Eagle Branch, für zwei Wochen nach Köln.

Dies ist der dritte Fachaustausch zwischen den Bibliotheken. 2012 war Nicole James  Wochen in Köln. 2013 hat Cordula Nötzelman drei Wochen in Indianapolis verbracht. Danach gab es auch 2014 eine gemeinsame One Book Two Cities Lese-Aktion und 2015 eine erfolgreiche gemeinsame Skype-Veranstaltung mit dem Jugendbuchautor John Green.

Während die ersten beiden Fachaustausche dazu dienten einen Überblick von beiden Bibliothekssystemen zu gewinnen, ist der Schwerpunk dieses Besuches die Integrationsarbeit und die Arbeit mit Flüchtlingen. Frau Hylton ist seit 35 bei der Indianapolis Public Library tätig und leitet seit 2005 die Eagle Branch. Diese Zweigstelle befindet sich in einem Stadtviertel mit einem hohen Migrantenanteil. 17% der Bevölkerung ist ausländischer Herkunft, größtenteils aus Mexiko, aber auch aus Zentral Amerika und Afrika. Frau Hylton wird von Ihrer Arbeit mit diesen Gruppen berichten und das Integrationsangebot der Indianapolis Public Library präsentieren.

Als Teil ihrer Hospitation in Köln wird sie Zeit im Sprachraum, dem neuen Begegnungsort neben der Zentralbibliothek, verbringen. Dort haben verschiedene Willkommensinitiative Platz und Ressourcen um mit Flüchtlingen zu arbeiten. Dazu wird sie auch in Stadtteilbibliotheken und in verschiedenen Abteilungen der Zentralbibliothek hospitieren, um einen Einblick in den Bibliotheksalltag zu gewinnen.

Dies wird Frau Hyltons erster Besuch in Deutschland sein, und, außer einem Aufenthalt in England, ihr erster Europabesuch. Sie ist überglücklich Köln besuchen zu dürfen und ein Land zu erleben deren Sprache sie nicht beherrscht. In den letzten Wochen hat sie fleißig etwas Deutsch gelernt. Sie möchte möglichst viel von der Stadt sehen und will ganz besonders eine Messe im Kölner Dom besuchen. Sie freut sich auch darauf authentische deutsche Speisen zu probieren und natürlich auch ein Kölsch zu trinken.

Frau Hylton stammt aus einer „Bibliotheksfamilie.“ Ihr Ehemann Mike Hylton arbeitet als Public Services Associate bei der Irvington Branch der Indianapolis Public Library. Ihre Tochter ist die stellvertretende Leiterin von Indy Reads Books, eine gemeinnützige Buchhandlung von neuen und gebrauchten Büchern in Indianapolis, deren Erlös IndyReads unterstützt. Diese  Alphabetisierungsinitiative ist ein Kooperationspartner der  Indianapolis Public Library. Ihre Familie ist genauso begeistert von ihrem Austausch wie sie selbst.Während ihres Aufenthalts wohnt sie privat bei einem langjährigen Mitglied des Freundeskreises, Alice Gneipelt. Frau Gneipelt und eine kleine Delegation von Bibliotheks- und Freundeskreismitgliedern werden Frau Hylton am Düsseldorfer Flughafen empfangen. Frau Gneipelt freut sich sehr auf diesen Besuch, denn sie hat gerne internationale Gäste und ist überhaupt sehr aktiv bei verschiedenen Städtepartnerschaftsvereinen. Sie ist Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Köln-Klausenburg (Rumänien) und reist diesen Herbst mit dem Partnerschaftsverein Köln-Cork nach Irland. Für Frau Hylton hat sie schon einige Ausflüge geplant, damit sie von Köln und Umgebung etwas sehen kann. Frau Hylton bleibt bis zum 08.10 in Köln.

Der Freundeskreis Köln – Indianapolis e.V. ist einer von insgesamt 22 Partnerschaftsvereinen Kölns. Dies lässt tief blicken auf den Charakter unserer Stadt: Aufgeschlossen, kontaktfreudig und international. Dieser Austausch existiert in Köln bereits seit mehr als einem halben Jahrhundert. Seit 1952 pflegt die Stadt Köln internationale Städtepartnerschaften mit eigenen Vereinen, die von Bürgern der Stadt gegründet […]

Wir feiern 4th of July

Indy-Freunde feierten den 4. Juli und die Menschenrechte Es war der bisher heißeste Tag des Jahres, aber die Indianapolis-Freunde ließen sich von den Temperaturen nicht abhalten, an diesem 4. Juli zünftig mit heißen Hamburgern und kühlen Getränken zu feiern.

Klaus Kirchner ist 38 Jahre alt und seit 13 Jahren bei der Berufsfeuerwehr Köln. Er stammt aus dem ländlichen Warendorf, lebt aber gerne in der Kölner Altstadt. Mit Amerika hat er bisher nur als Tourist zu tun gehabt. Zu seinen Lieblingsstädten dort drüben gehört Chicago, aber demnächst wird er Köln’s gerade einmal 400 km entfernte […]

Rechtzeitig zum großen Fest der Städtepartnerschaftsvereine von „Köln“ war eine kleine Gruppe von Besuchern aus Indianapolis unter Leitung von Martin Baier an den Rhein gekommen. Volkmar Schultz hatte ein umfangreiches Besuchsprogramm vorbereitet, in dessen Verlauf die Gäste aus den USA auch die Partnerschaftsfreunde aus Tunis bei einem Empfang im Rathaus kennenlernen konnten.

Ein neues Fenster in der Partnerschafts- beziehungen hat jetzt der Freundeskreis Köln-Indianapolis aufgetan. Seit dem 19. 08. ist Nicole James, Bibliothekarin der Indianapolis Central Library zu Gast bei der Kölner Stadtbibliothek. Betreut von den Kölner Kolleginnen und Kollegen durchläuft sie alle Abteilungen, um das Kölner System von innen her kennenzulernen. Schon jetzt steht für sie […]

Eine Partnerschaft zwischen Schulen in Indianapolis und Köln möchte Fran Reigle (mitte), Deutschlehrerin an einer High School in Indy, aufbauen. Zu einem ersten Sondierungsbesuch war sie jetzt nach Köln gekommen und wurde von Gerhild Rathke (links) und Dorothea Schultz-Pollender (rechts) betreut.

Rheinländer und „Hoosier“ verstehen sich prima! Den erneuten Beweis hierfür lieferten jetzt gut ein Dutzend Besucher aus der Kölner Partnerstadt Indianapolis und ihre Gastgeber in der Domstadt. Schon vor zwei Jahren hatte es beim Besuch einer Kölner Gruppe drüben ein „People-toPeople-Programm“ in Gastfamilien gegeben, das jetzt in Köln mit umgekehrter Rollenverteilung zur Festigung von persönlichen […]

Im Rahmen der Städtepartnerschaft besteht seit 1999 eine Verbindung zwischen den Feuerwehren der Stadt Köln und der Stadt Indianapolis. Bereits mehrfach haben Feuerwehrangehörige die jeweilige Partnerstadt besucht. Der Grundstein dieser guten Beziehung wurde gelegt, als ein Feuerwehrbeamter im Rahmen seiner Ausbildung 1999 drei Wochen im Fire Department Indianapolis hospitieren durfte und viele Eindrücke mitgebracht hat. […]

Acht Jahre lang war Bart Peterson Bürgermeister von Indianapolis, besuchte während der Zeit die Partnerstadt Köln und knüpfte viele Verbindungen.